18268167_10213401915789076_3322707328971536078_n

Barkcloth

Jedes Produkt ein Unikat

 

DSC_5849

Was ist das Besondere an unseren Produkten?

Alle unseren Produkten werden durch den Einsatz des Rindenstoffes Barkcloth zum Unikat. Die braune Naturfaser wird aus der Rinde des indigenen Mutuba Baumes hergestellt und gilt als ältestes Textil der Menschheitsgeschichte.

 

Zur Herstellung des Stoffes, schält der Omukomazi, so wird der Barkcloth-Ernter genannt, vorsichtig die Rinde vom Stamm. Dazu benutzt er ein spezielles Messer (Akaso/Akambe), um den Stamm nicht zu verletzen.

Der Mutuba-Baum nimmt dadurch keinen Schaden, denn nachdem die Rinde entfernt worden ist, wird der Stamm mit Bananenblättern umwickelt, um ihn vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Anschließend wird die Rinde über einem Feuer für etwa 30 – 45 Minuten gekocht, sodass der Stoff weicher und feiner wird.

Der gekochte Rindenstoff wird anschließen mit einem rundlichen Holzhammer, dem sogenannten Ensaamo, auf einer Holzplattform bearbeitet. Dadurch wird der Stoff breiter und flexibler.

 

Das bearbeitete Stück wird danach für 30 Minuten in die Sonne gelegt, damit die restliche Feuchtigkeit entweichen kann. Im Anschluss wird der Barkcloth zurück auf die Holzplattform gelegt und erneut mit dem Ensaamo bearbeitet.

Durch das „Schlagen“ des Stoffes dehnt er sich etwa auf die dreifache Länge aus. Damit das Textil seine typische braune Farbe erhält wird er nochmal für eine längere Zeit in die Sonne gelegt. Je stärker die Sonne scheint bzw. je länger die Rinde in der Sonne liegt desto dunkler und intensiver wird der Braunton.

Zum Schluss wird ein letztes Mal vorsichtig mit dem Hammer auf den Stoff eingewirkt, bis er seine finale Struktur annimmt.